die Häuser

Haus Bodana (AHV)
Im Haus Bodana wohnen mehrheitlich Menschen im Pensionsalter, die der Pflege bedürfen. Hier hat es 30 Zimmer und viel gemeinschaftlichen Wohnraum.

Wir verstehen das Bodana als Privathaus für die Menschen, die hier leben. Und so beginnt deren Privatsphäre also bei der Haustüre. Somit ist das Zimmer ihr Schlafzimmer. Besuchende führen wir deshalb in die Stube, und der Bewohner, die Bewohnerin bestimmt, ob und wo der Besuch empfangen wird. Den Besuch können sie – ganz so wie zu Hause – kostenlos zu Kaffee und Dessert einladen.

Da wir uns an einem Privathaus orientieren, verzichten wir auch bewusst auf Rezeption, Cafeteria, geregelte Besuchszeiten sowie das Beschriften der Zimmer und des Hauses.

Haus Pfärrich (IV)
Im Haus Pfärrich wohnen vor allem Erwachsene mit einer IV-Rente. Hier hat es Wohnungen für 20 Personen. Jeweils zwei teilen sich eine Wohnung. Darin haben beide ein eigenes Zimmer und teilen sich Bad und Küche.

Frühstück und Nachtessen kochen die Bewohnerinnen und Bewohner des Pfärrich gemeinsam in der grössten Parterrewohnung. Das Mittagessen liefert die Bodanaküche.

Es besteht auch die Möglichkeit, für Frühstück und Abendessen die Lebensmittel selber einzukaufen und zu kochen. Und auch die Wäsche können die Bewohnerinnen und Bewohner selber erledigen. In dieser Wohnform unterstützen wir sie darin, das Leben möglichst eigenverantwortlich und frei zu gestalten.

Situationsplan pdf

 

Die Age-Stiftung Zürich hat unser Raumkonzept mit einem Förderpreis im Umfang von CHF 230‘000.‒ ausgezeichnet.

Bodana ‒ Raumkonzept pdf

 

Eingang Bodana
Fauteilecke
Turngeräte auf der Terrasse