Einblick

Hier sammelt Maria Kisters Eindrücke und hält diese für Sie fest.

1. Februar 2017

Abfall fachgerecht entsorgen

Bevor wir kaufen, anschaffen, fragen wir uns, wieviel Abfall dies jeweils bedeutet. So kaufen wir zum Beispiel keine Seifenbeutel für die Seifenspender, sondern füllen die Seife aus grossen Kanister in die Seifenspender mit natürlicher Seife, die die Umwelt schont. Oder wir sammeln alle Medikamentenkartons, seperat die Gebrauschsanweisungen, die dann zum Altpapier gehen. Wir überlegen, wie wir Abfall verringern und Rohstoffe schonen, oder dann wenigstens alles was möglich ist, wieder in die Wiederverwertung bringen können.  Ein Mitarbeiter hat bei uns dieses Thema bearbeitet und einen praktischen Entsorgungsraum geschaffen wo alle alles fachgerecht deponieren können. Er geht jede Woche in die Entsorgungsstation, wo er immer Bewohner mit nimmt, die sehr gerne mithelfen und so eine Aufgabe finden, die ihnen Spass macht.

 

 

18. Januar 2017

jetzt haben wir ein Bushüsli und noch mehr...

 

Am 6. Januar, dem 3 Königstag haben wir alle umliegenden Nachbarn, Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Einweihung von "unserem" neuen Bushüsli und unserer neuen Gartenlaube eingeladen.  Bei der Einweihung an dem kalten dunklen Mondbeschienen Abend haben 3 Alphorbläserinnen königlich gespielt. Bei wärmenden Feuern und Kerzenlicht haben wir Gulaschsuppe gegessen, Glühwein getrunken und Dreikönigskuchen geteilt. Die Könige sind mit einem Gutschein für eine Rikschafahrt beschenkt worden! Es war schön mit unseren Nachbarn zu plaudern, dem Architekt ein Kränzchen zu winden und die Freude an den neuen Möglichkeiten zu teilen. 

 

12. Januar 2017

Die Wintermorgensonne-unsere Aussicht

Wenn am Morgen die Sonne mich so wunderschön begrüsst, fühle ich mich beschenkt, inspiriert und gestärkt. Die Aussicht, die wir hier geniessen, vorallem die Sonnenaufgänge sind zauberhaft. Ein Geschenk!

 

17. November 2016

bim Töggele cha me sich beschtens erhole

Während der Mittagspause ist der Töggelikasten ein beliebtes "Naherholungsziel" der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Quer durch die Arbeitsbereiche werden harte Kämpfe ausgefochten. Gewinnen ist halt einfach schön! Wenn es nicht gerade regnet-bei Kälte und Wind- wird gespielt, gelacht und man kann für einen Moment alles vergessen. Wirklich erholsam.

16. November 2016

warmes Licht in der dunklen Zeit

Schon früh wird es dunkel am Abend und am Morgen zieht es sich hin, bis es Tag wird. Vorallem bei Nebel will es gar nicht recht Tagklar werden. Eine nicht einfache Zeit für viele Menschen. Immer in dieser Zeit bis zum 6. Januar steht  der "Dom", den wir vom Atelierleiter und Künstler erwerben konnten, für alle Sichtbar da. Er strahlt ein warmes Licht aus, Formen die Geborgenheit, Ruhe und Raum vermitteln.